HAUSRATVERSICHERUNG – Versicherungsmakler Ingolstadt

SCHUTZ FÜR HAB UND GUT

Was ist eine Hausratversicherung?

Über die Hausratversicherung können Sie Ihr gesamtes bewegliches Inventar (Hausrat), wie zum Beispiel Möbel,
Kleidung, Einrichtungsgegenstände, Geschirr und Elektrogeräte, innerhalb der versicherten Wohnung/
des versicherten Hauses zum Neuwert gegen definierte Schadenfälle versichern. Bei Fragen hilft Ihnen Ihr Versicherungsmakler Ingolstadt

Hausratversicherung- Versicherungsmakler Ingolstadt
Hausratversicherung- Versicherungsmakler Ingolstadt

Gegen welche Gefahren ist man versichert?

Die Hausratversicherung leistet Entschädigung für alle versicherten
Sachen, die aufgrund der nachstehenden Risiken
zerstört bzw. beschädigt wurden.
Diese sind:
• Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion sowie Anprall/
Absturz eines Luftfahrzeuges
• Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach Einbruchdiebstahl
sowie Raub
• Bruchschäden sowie Nässeschäden durch Leitungswasser
• Sturm (ab Windstärke 8 der Richterskala) und Hagel
Darüber hinaus kann der Versicherungsschutz um nachstehende
Bausteine erweitert werden, die teilweise bereits in
den Hausratversicherungspaketen der Versicherer kostenfrei
enthalten sind:
• Überspannung
• Fahrraddiebstahl
• Glasbruch
• Elementargefahren
Weitere Leistungsinhalte können optional im Versicherungsschutz
des Versicherers enthalten sein bzw. eingeschlossen
werden. Wählen Sie hierfür einfach die gewünschten Leistungsinhalte
in unseren Vergleichsprogrammen aus, um diese
mit in den Versicherungsschutz einzuschließen.

Was leistet der Versicherer?

Im Schadenfall übernimmt der Versicherer
a) die Reparaturkosten für beschädigten Hausrat,
b) die Wiederbeschaffungskosten für irreparablen Hausrat
bzw. gestohlenen Hausrat.
Ferner erstattet der Versicherer dem Versicherungsnehmer
im Schadenfall notwendige Aufwendungen (sofern sie tatsächlich
in Anspruch genommen wurden) für:
• Aufräumungskosten
• Hotelkosten
• Transport- und Lagerkosten
• Schlossänderungskosten
• Reparaturkosten für Gebäudeschäden
• Nässeschäden in gemieteten Wohnungen an Bodenbelägen,
Innenstrichen oder Tapeten

Worauf sollte beim Versicherungsschutz besonders
geachtet werden?

a) Versicherungssumme

Die Vereinbarung der richtigen Versicherungssumme ist
im Schadenfall von großer Bedeutung. Ist nämlich die
vereinbarte Versicherungssumme niedriger als der tatsächliche
Wert, so liegt eine Unterversicherung vor. Im
Schadenfall kann dann der Versicherer im Verhältnis von
Versicherungssumme zu Versicherungswert die Entschädigungsleistung
kürzen.
Erfahrungsgemäß wird der Wert des eigenen Hausrats
meist stark unterschätzt.
Um eine Unterversicherung zu vermeiden, empfiehlt es
sich die Wohnfläche des zu versichernden Hausrats mit
der vom Versicherer vorgegeben Unterversicherungsverzichtssumme
(UVZ-Summe) zu multiplizieren. In der Regel
beläuft sich diese auf 650 EUR/qm Wohnfläche.
Hinweis: In den Vergleichsrechnern von softfair wird diese
automatisiert berechnet.

b) Wertsachen

Wertsachen sind über die Hausratversicherung nur in
begrenztem Umfang mitversichert.
Zu den Wertsachen zählen:
• Bargeld, Geldkarten
• Urkunden, Sparbücher, sonstige Wertpapiere
• Schmuck, Edelsteine, Perlen, Briefmarken, Münzen,
Medaillen und Sachen aus Gold und Platin
• Antiquitäten (keine antiquaren Möbelstücke)
Außerhalb von anerkannten Tresoren ist dabei die Entschädigungssumme
nochmals reduziert.
Es empfiehlt sich daher, sehr genau zu prüfen, ob die
vom Versicherer angebotene Versicherungssumme für
Wert-sachen ausreichend ist, oder ob hier ggf. eine
Erhöhung vorgenommen werden muss.
Bei sehr hochwertigen Haushalten, ggf. auch mit viel
Kunst, empfiehlt sich ein Spezialversicherer.

c) Außenversicherung

Da sich der Hausrat meist nicht dauerhaft in der versicherten
Wohnung befindet (z.B. auf Reisen) lohnt sich
auch hier einen genauen Blick in die
Versicherungsbedingungen zu werfen, um festzustellen,
in welchem Umfang eine Außenversicherung als
mitversichert gilt.
HAUSRATVERSICHERUNG
Die Außenversicherung ist dabei sowohl zeitlich (in der
Regel 3 Monate) als auch hinsichtlich der Entschädigungssummen
begrenzt (ca. 10 % der Versicherungssumme).
Auch sollte in diesem Zusammenhang geprüft werden,
ob der Aufbruchdiebstahl aus Kraftfahrzeugen bzw. aus
Campingfahrzeugen als mitversichert gilt. Beides finden
Sie auch detailliert im softfair Vergleich.

 

d) Grobe Fahrlässigkeit

Ist ein Schadenfall eingetreten, die auf einer Mitschuld des
Versicherungsnehmers beruht, so ist der Versicherer bei
grober Fahrlässigkeit dazu berechtigt die Entschädigungssumme
in Höhe der Schwere des Mitverschuldens zu kürzen.
Grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die erforderliche
Sorgfalt in hohem Maße verletzt wurde.
Beispiel: Das Haus wurde verlassen, während die Terrassentür
gekippt war. Über genau diese Terrassentür wurde
dann eingebrochen.
Einige Anbieter verzichten auf die Einrede der groben
Fahrlässigkeit. In der Regel ist diese an eine gewisse
Höchstgrenze gekoppelt.

e) Fahrrad / E-Bikes / Pedelecs

Fahrräder und insbesondere E-Bikes/Pedelecs werden in
den Großstädten immer häufiger gestohlen. In 2015 waren
es in Hamburg alleine 17.217 Fahrräder, 1.156 mehr
als im Vorjahr. [Quelle: Hamburger Abendblatt]
Neben der Prävention (Sicherung des Fahrrads mit einem
guten Schloss und Codierung), ist die richtige Absicherung
des „Drahtesels“ daher immens wichtig.
Versicherungsschutz gegen Fahrraddiebstahl muss in der
Hausratversicherung in der Regel zuschlagspflichtig in
den Versicherungsschutz integriert werden.
Hierbei gilt es folgende Punkte zu prüfen:
• Höhe der Versicherungssumme
• Gibt es ggf. zeitliche Einschränkungen (Nachtzeitklausel),
in der der Versicherungsschutz eingeschränkt ist?
• Gelten E-Bikes/Pedelecs als mitversichert?

 

f) Arbeitszimmer

In der Hausratversicherung gelten ausschließlich beruflich/
gewerblich genutzte Räume nicht zur versicherten
Wohnung.
Einige Versicherer weichen an dieser Stelle den Versicherungsschutz
jedoch auf, so dass auch hier ggf. Versicherungsschutz
in eingeschränktem Maße besteht.

g) Selbstbeteiligung

Der Einschluss einer generellen Selbstbeteiligung im
Schadenfall lohnt sich finanziell nur in Ausnahmefällen.
Es sollte daher ein Tarif gewählt werden, in dem kein genereller
Selbstbehalt vereinbart gilt.

h) Persönlichen Bedarf

Generell gilt es den persönlichen Bedarfs zu prüfen. Auf folgende
Punkte sollte dabei insbesondere geachtet werden:

• Gartenmöbel, Gartengeräte, Kinderspielgeräte,
Grills, Wäsche

Sollte der Versicherungsnehmer über ein Objekt
mit Garten verfügen, sollte geprüft werden, ob Versicherungsschutz
gegen Diebstahl von Gartenmöbeln/-
geräten sowie Wäsche, Kinderspielgeräte und
Grills besteht.
Der Versicherungsschutz unterscheidet sich hier
stark zwischen den einzelnen Anbietern.

• Gehhilfen / Kinderwagen

Der Versicherungsschutz für Gehhilfen und Kinderwagen
erstreckt sich in der Hausratversicherung
eigentlich nur für Einbruchdiebstahl aus der versicherten
Wohnung.
Einige Versicherer bieten hier jedoch eine Erweiterung
des Versicherungsschutzes auch bei Diebstahl
aus dem Treppenhaus bzw. Diebstahl vom Grundstück an.

Worauf sollte man im Schadenfall achten?

Der Ablauf im Schadenfall ist simpel:
1.) Versicherer unverzüglich informieren
2.) Bei einem Einbruchdiebstahl unverzüglich die Polizei
informieren
3.) Schaden mittels Fotos dokumentieren
4.) Reparaturen und Aufräumarbeiten nur in Rücksprache
mit dem Versicherer durchführen
5.) Schaden so gering wie möglich halten
Generell hilft es immer, wenn der Betroffene noch Anschaffungsrechnungen,
Fotos vom Hausrat etc. vorliegen hat, um
diese dem Versicherer vorlegen zu können.

 

Schadenbeispiele

1.) Durch das Aufhebeln der Terrassentür dringt ein Dieb in
die Wohnung ein und stiehlt Bargeld, Schmuck, eine teure
Kameraausrüstung und ein Notebook. Der entstandene
Schaden geht hierbei schnell in die Tausende. Die
Hausratversicherung übernimmt in diesem Fall meist
nicht nur den Ersatz der entwendeten Hausratgegenstände
zum Neuwert, sondern oftmals auch die
Reparaturkosten für die beschädigte Terrassentür.

2.) An einem alten Leitungswasserrohr kommt es zu einem
Bruchschäden, da dieses verrostet ist. Mehrere hundert
Liter Wasser laufen aus und verteilen sich in der gesamten
Wohnung und beschädigen neben dem Teppich auch
Möbel und Elektrogeräte. Die Hausratversicherung
übernimmt in diesem Fall die Reparaturkosten für
beschädigten Hausratgegenstände. In einigen Fällen (je
nach gewähltem Tarif) werden auch die Mehrkosten aufgrund
des Wasserverlustes übernommen.

©softfair GmbH

Jetzt Termin vereinbaren und Vergleich anfordern!

beat.your.insurance – Versicherungsmakler Ingolstadt